Hier geht's zu unserem Online Shop

 

 

biologisch - dynamischer Anbau 

 

BIOLAND - ECOVIN - BIOPARK - GÄA - ECOCERT - NATURLAND

 

BIO nach EG - Ökoverordnung

Grundsatz

strengste Vorschriften und Kontrollen, die weit über das geforderte Maß hinaus eingehalten werden

- gegründet 1924

strengere Vorschriften und Kontrollen als der Gesetzgeber vorschreibt

- gegündet 1971

Mindestanforde-rung der Gesetzgeber

 

- gegründet

  2001

 

Chemisch - synthetische Pflanzenschutzmittel

 

verboten verboten verboten
 

Gentechnologie

 

verboten verboten verboten
 

leicht lösliche mineralische Dünger, chemisch synthetische Stickstoffdünger

 

verboten verboten                        

Mineralische Ergänzungsdünger sind anzeigepflichtig und können nur unter Einbeziehung einer Bodenanalyse erfolgen       

z.B. Rohphospat, Kaliumsulfat, Magnesiumsulfat, Kalium-Magnesiumsulfat

nicht verboten
 

Begrünung der Weinberge

 

vorgeschrieben vorgeschrieben nicht vorgeschrieben
 

Einsatz pilzwiderstandsfähiger Rebsorten

 

erwünscht erwünscht erwünscht
 

Bekämpfung von Echtem  Mehltau ( Oidium )

 

Schwefelspritzung erlaubt - Kieselsäure und Fenchelöl- empfohlen werden Kräuterauszüge aus Schachtelhalm, Knoblauch, Brennessel, Knöterich und Zwiebel. Schwefelspritzung erlaubt - Kieselsäure und Fenchelöl Kräuterauszüge aus Schachtelhalm, Knoblauch, Brennessel, Knöterich und Zwiebel.

Schwefelspritz

ung erlaubt - Kieselsäure und Fenchelöl Kräuterauszüge aus Schachtelhalm, Knoblauch, Brennessel, Knöterich und Zwiebel.

 

Bekämpfung von Falschem  Mehltau ( Peronospora )

 

Kupferspritzung erlaubt Kupferspritzung erlaubt Kupferspritzung erlaubt
 

Einbeziehung kosmischer Rythmen ( Mondphasen usw.)-anthroposophische Lehre von Rudolf Steiner

 

vorgeschrieben nicht vorgeschrieben nicht vorgeschrieben
 

Mehrjährig präparierter Kompost -  (mit Schafgarbe, Baldrian, Kamille und Eichenrinde )

 

vorgeschrieben nicht vorgeschrieben nicht vorgeschrieben
 

Hornkiesel ( von Ostern bis Johannis im Boden vergraben und dadurch energetisiert - danach dynamisiert mit Wasser auf die Rebe direkt ausgebracht )

 

vorgeschrieben nicht vorgschrieben nicht vorgeschrieben
 

Hornmist ( von Johanni bis Ostern im Boden vergraben und dadurch energetisiert - danach dynamisiert mit Wasser direkt in den Boden ausgebracht )

 

vorgeschrieben nicht vorgeschrieben nicht vorgeschrieben
 

wie darf bewirtschaftet werden

 

Der gesamte Betrieb muss umgestellt werden Der gesamte Betrieb muss umgestellt werden Nur 50 % des Betriebes müssen umgestellt werden. Der Rest wird konventionell bewirtschaftet.
wie darf gefüttert werden 100 % Biofutter ist Pflicht

 

 

- Tiermehl als Futtermittel verboten

Je nach Verband sind konventionelle Futtermittel in Ausnahmen zugelassen

 

- Tiermehl als Futtermittel verboten

Bis zu 15 % Futter aus konventionellem Betrieb erlaubt

 

- Tiermehl als Futtermittel erlaubt

 

Rinderzucht

 

Enthornung der Rinder verboten Enthornung der Rinder teilweise zugelassen Enthornung erlaubt
 

Geflügelzucht

 

Schnabelkürzen ist verboten Schnabelkürzung ist verboten Schnabel-kürzung erlaubt
 

Gülle und Mistdüngung

 

aus konventioneller Tierhaltung verboten

 

Bodenpflege mit Heilkräutersuden und Mineralien vorgeschrieben

aus konventioneller Tierhaltung verboten

 

 

 

aus konventioneller Tierhaltung erlaubt

 

 

 

 

Verarbeitung der Produkte allgemein

 

Einsatz von Mikrowelle ist verboten

 

der Zusatz von Aromastoffen ist verboten

 

das Homogenisieren der Milch ist verboten

 

Einsatz von Mikrowelle ist verboten

natürliche Aromastoffe sind erlaubt ( künstlich hergestellte Aromastoffe, die es in natürlicher Form gibt )

 

das Homogenisieren der Milch ist erlaubt

 

Einsatz von Mikrowelle ist erlaubt

 

Natürliche Aromastoffe sind erlaubt

 

das Homogenisieren der Milch ist erlaubt